Archiv der Kategorie 'Pressemitteilung'

Freiraumveranstaltung Merseburg

Wir distanzieren uns explizit von der Instrumentalisierung der Initiative alternatives Merseburg für den Wahlkampf durch die Grünen. Dennoch könnte gerade die Podiumsdiskussion eine lohnenswerte und spannende Angelegenheit werden:
Flyer.PDF

Todestag Alexandros Andreas Grigoropoulos (gefunden im Internet)

Anlässlich des Todestages von Alexandros Andreas Grigoropoulos am 06.Dezember ist weltweit wieder mit Solidaritätserklärungen und -aktionen zu rechnen.

Jeder kann mithelfen ein würdiges Andenken zu schaffen!

Demokratie statt Integration

Wir dokumentieren im Folgenden eine Stellungsnahme des Netzwerks kritische Migrations und Grenzregimeforschung, die von mehreren nahmhaften Personen unterzeichnet wurde.

„Die Bundesbank ist Thilo Sarrazin los. Damit ist die Geschichte aber längst nicht vorbei. Denn beunruhigend sind nicht allein die populistischen Thesen dieses Bankiers, beunruhigend ist vielmehr die Plausibilität, die seinen Ausführungen zugestanden wird. Eine erstaunliche Anzahl von PolitikerInnen, WissenschaftlerInnen und MeinungsmacherInnen sind sich einig: Der Sarrazin’sche Biologismus hat zwar in Deutschland einen besonderen Hautgout, im Kern aber habe der Mann doch Recht. Nicht wenige feiern den ehemaligen Finanzsenator Berlins als Tabubrecher mit visionärem Blick für Deutschlands Zukunft. Wir fragen: welches Tabu? Die Skandalisierung der Migration gehört zum Standardrepertoire in Deutschland. Es ist sinnlos, den infamen Behauptungen von Sarrazin et al. wissenschaftliche Fakten entgegenstellen zu wollen, um zu beweisen, was MigrantInnen „wirklich“ tun oder lassen. (mehr…)

offener Brief

folgender Brief erreichte uns per Email. Wir wollen diesen an dieser Stelle dokumentieren:

Liebe Luftsportjugend,
Liebe Medien

wir vom Bündnis gegen Rechts Weißenfels mussten mit bedauern feststellen, dass ihr Ortsverein in Laucha einen offenen Brief geschrieben hat, der uns als Demokraten mehr als irritieren muss. Wir dokumentieren den Brief des Hauses der Luftsportjugend Laucha und schicken ihnen einen offenen Antwortbrief von uns.
Ausgelegt wurde er vom Haus der Luftsportjugend Laucha e.V. bei der Veranstaltung „Tag der Menschlichkeit“, die sich gegen eine NPD-Kundgebung wendete.
siehe: http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1282127978757&calledPageId=987490165154

MfG
Stefan Maßdorf

---------------------------------------------
Ein offener Brief der Lufsportjugend in Laucha

Sehr geehrte Damen und Herren der NPD,

zu Recht prangern sie den öffentlichen Umgang mit dem Menschen Lutz Battke an. Darunter verstehen wir die hochemotionalen und unkritischen Meinungsäußerungen von Personen, die Medien instrumentalisieren und Medien, die sich instrumentalisieren lassen, weil sie allzu unkritisch mit der eigenen Rolle bezüglich den Grundwerten unserer Gesellschaft umgehen. (mehr…)

Mahnwache gegen rassistische Gewalt!!!

Am Dienstag den 17. August wollen wir ab 17:00 auf dem Marktplatz in Weißenfels eine Mahnwache gegen rassistische Gewalt durchführen um auf die Ereignisse der letzten Woche zu reagieren. Auch wenn aufgrund des Sachsen-Anhalt-Tages keine Demonstration möglich ist, bitten wir darum zahlreich zu erscheinen und den Betroffenen unsere Solidarität zu zeigen.

Am vergangenen Samstag den 7.August 2010 ereignete sich in Weißenfels ein brutaler Angriff von mehr als fünf Neonazis, die einen in Weißenfels wohnenden, aus dem Niger stammenden Mann, brutal zusammenschlugen.
Eine eingreifende Person wurde von den Angreifern bespuckt und getreten.
Es war der vergangene Freitag, als der Mann aus dem Niger eine Kneipe in der Weißenfelser Neustadt besuchte, in der am Wochenende außerdem eine Discothek betrieben wird.
Eigentlich wollte er nur mit seinen Freunden einen Schulabschluss feiern. (mehr…)

PM: Merseburg

Pressemitteilung des Zusammenschluss „Merseburger Jugendliche gegen Neonazis“
Zum Neonaziaufmarsch am 19.Juni 2010 in Merseburg und warum wir diesmal nicht zu Gegenaktionen aufrufen
(mehr…)

Naziüberfall in Merseburg

Nazi�¼berfall Merseburg Demo

Brutaler Naziangriff auf alternative Jugendliche in Merseburg

Am vergangenen Abend, den 24.04.2010 kam es in Merseburg zu einem brutalen Angriff, an dem circa dreißig, teils vermummte und mit Baseballschlägern, Teleskopschlagstöcken und Eisenstangen bewaffnete, Neonazis aus dem Umfeld der freien Kräfte Merseburgs und Nazis aus anderen Städten beteiligt waren.
Das Szenario begann, als sich (mehr…)

PM: Eröffnung des Denkmals für die Opfer des Kapp-Putsches

Am 20.03.2010 versammelten sich auf dem Naumburger Friedhof Personen um den Opfern des Kapp Putsches vor 90Jahren zu gedenken.
1920 führten die Putschisten Wolfgang Kapp, Walther von Lüttwitz sowie Erich Ludendorff den ersten politisch rechtsgerichteten Putsch gegen die Weimarer Republik an. Dieser brachte Deutschland an den Rand eines Bürgerkrieges und zwang die demokratisch gewählte Reichsregierung zur eintägigen Flucht nach Dresden und für vier Tage nach Stuttgart. Die meisten Putschisten waren aktive oder ehemalige Angehörige des deutschen Heeres, insbesondere der Marine-Brigade Ehrhardt aus Döberitz. Erst der von linken Parteien und Gruppen getragene Generalstreik konnte den Putsch verhindern und die Republik retten.
Gleichzeitig wurde damit das Denkmal für die Opfer des Kapp-Putsches eingeweiht. Dieses war lange Zeit völlig überwuchert und verfallen. Es wurde im letzten Jahr von Naumburger Jugendlichen wieder in Stand gesetzt.
Zur Eröffnung informierten mehrere kurze Redebeitrage über das Geschehen während des Kapp-Putsches. Untermalt wurde das ganze mit kleinen musikalischen Beitragen eines Geigenspielers und eines Saxophonisten.
„Die Toten mahnen uns, dass der zivile Ungehorsam dort wo Unrecht geschieht nicht nur unser Recht, sondern unsere Pflicht ist“, so ein Redner auf der Veranstaltung.
Im Anschluss wurden die Namen der Opfer verlesen und zu ihren Ehren Blumen niedergelegt.

Alternatives Bündnis Sachsen Anhalt Süd [absas]
www.absas.tk
--------------------------------------------------------------------------
Das alternative Bündnis Sachsen Anhalt Süd ist ein Zusammenschluss linker Jugendlicher aus dem Burgenland- und Saalekreis. Es soll alternativen Jugendlichen eine Plattform zur politischen Partizipation bieten um sich zu vernetzen und gesellschaftlich intervenieren zu können.

Eröffnung des Denkmals für die Opfer des Kapp-Putsches

Eröffnung des Denkmals für die Opfer des Kapp Putsches in Naumburg

Am Freitag, den 19.März soll in Naumburg um 17:00 auf dem Friedhof in der Weißenfelser Straße, das Denkmal für die gefallenen Widerstandskämpfer gegen den Kapp-Putsch vor 90 Jahren, eröffnet werden. Hierzu lädt ein Bündnis unterschiedlicher Gruppen und Einzelpersonen ein, die das Denkmal zusammen restauriert haben.
Mehrere kurze Beiträge sollen über die Geschehnisse des Kapp-Putsches aufklären und anschließend werden Blumen zu Ehren der ermordeten Widerstandskämpfer niedergelegt.
1920 führten die Putschisten Wolfgang Kapp, Walther von Lüttwitz sowie Erich Ludendorff den ersten politisch rechtsgerichteten Putsch gegen die Weimarer Republik an. Dieser brachte Deutschland an den Rand eines Bürgerkrieges und zwang die demokratisch gewählte Reichsregierung zur eintägigen Flucht nach Dresden und für vier Tage nach Stuttgart. Die meisten Putschisten waren aktive oder ehemalige Angehörige des deutschen Heeres, insbesondere der Marine-Brigade Ehrhardt aus Döberitz. Erst der von linken Parteien und Gruppen getragene Generalstreik konnte den Putsch verhindern und die Republik retten.
„Wir wollen die Geschehnisse nicht vergessen. Ebenso wollen wir diejenigen nicht vergessen, die schon im Jahr 1920 gegen eine Machtübernahme antidemokratischer rechter Kräfte ankämpften.“ erklärt dazu Stefan Maßdorf, Pressesprecher des alternativen Bündnisses Sachsen-Anhalt Süd.

Update: Gerichtsprozeß gegen Weißenfelser NPD-Funktionär

Update (Urteil ist noch nicht rechtskräftig):
Enrico N. wurde zu 1Jahr 3Monate Bewährung (3Jahre Bewährung) und 100Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt.
weitere Infos: MZ-Artikel

Berufungsprozess gegen ehemaligen NPD-Funktionär nach massivem Gruppenangriff auf einen 15-jährigen alternativen Jugendlichen
Staatsanwaltschaft und Nebenklage hatten gegen das Urteil des Amtsgerichts Weißenfels Berufung eingelegt
Verhandlungsbeginn: Donnerstag, den 29. Oktober 2009, 9:00 Uhr, Landgericht Halle, Hansering 13, Saal 155 (mehr…)