Archiv der Kategorie 'Aktionen'

Demo gegen Winterfest in Sangerhausen

Sangerhausen – Dem Winterfest entgegentreten!!!

EA-Nummer für die Demo: o345 / 17o 12 42
Seit mehreren Jahren finden in Sangerhausen diverse Sommer und Winterfeste der „nationalen Bewegung“ statt. Waren die Sommerfeste noch eine Veranstaltung in Kooperation von freien Kräften und NPD, so sind die Winterfeste dem Spektrum der freien Kameradschaften zuzurechnen. Außerdem finden im nicht weit entfernten Sotterhausen auf dem Gelände von Enrico Marx regelmäßig Rechtsrockkonzerte statt, die ebenfalls gut besucht sind. Damit wird in erster Linie ein gewaltbereites Szenepublikum angesprochen und der Einfluss in der Region verstärkt.
Doch zurück zu den Winter- und Sommerfesten: Diese finden abgelegen am Stadtrand und für Gegendemonstranten kaum erreichbar statt. Der Protest der so genannten Zivilgesellschaft beschränkte sich auf Imagerettungsaktionen. So etwa 2007 als am Vortag zum eigentlichen Ereignis eine „Muffins gegen Rechts“ Aktion ins Leben gerufen wurde. Aus Antifakreisen wurde die letzten Jahre immer wieder versucht mit Spontandemos, das Winterfest zu begleiten. Oftmals brachte dies aber nicht nur eine geringe Anzahl an Teilnehmern, sondern auch eine Personalienkontrolle für fast alle ein. Eine überregionale Mobilisierung fand nicht statt. Deshalb haben wir uns entschlossen, dieses Jahr eine Demonstration offiziell anzumelden um zu zeigen, dass es antifaschistischen Widerstand vor Ort gibt und wir nicht untätig bleiben.
Kommt also am 05.03.2011 nach Sangerhausen und unterstützt die Strukturen vor Ort.
Demo Antifa Winterfest Sangerhausen Gegendemo

Kommunikationsguerilla: Atomunfall in Weißenfels?

Wie die MZ gestern berichtete verteilten Unbekannte Flyer über einen vermeintlichen atomaren Unfall beim letzten Castor-Transport der auch durch Weißenfels fuhr. Tatsächlich scheinen einige Bürger darauf hereingefallen zu sein und bei der Polizei angerufen zu haben. Momentan ermitteln Polizei und Staatsschutz nach den Tätern.
Wir als alternatives Bündnis erklären uns solidarisch mit der Aktion, da sie dazu beigetragen hat die Gefahren von Atomenergie ins Bewusstsein der hiesigen Bevölkerung zu bringen. Zugleich bitten wir aber darum, solche Aktionen zukünftig in Orten zu machen in denen es keine bestehenden linken Strukturen gibt, da die Repression im Nachhinein vor allem die Leute vor Ort treffen wird.

MZ-Artikel
Atomunfall

Todestag Alexandros Andreas Grigoropoulos (gefunden im Internet)

Anlässlich des Todestages von Alexandros Andreas Grigoropoulos am 06.Dezember ist weltweit wieder mit Solidaritätserklärungen und -aktionen zu rechnen.

Jeder kann mithelfen ein würdiges Andenken zu schaffen!

Polizei stört kritische Kundgebung in Weissenfels

Polizei stört kritische Kundgebung zum Volkstrauertag in Weißenfels

Am Sonntag (14.11.2010) fanden sich gegen 13:15 Uhr mehrere junge, kritische AntifaschistInnen zu einer angemeldeten Kundgebung vor dem städtischen Friedhof in Weißenfels ein.
Grund war das alljährlich wiederkehrende Ereignis des Volkstrauertages, welches traditionell zum kollektiven Trauern um die „deutschen Opfer“ beider Weltkriege und deren Folgen genutzt wird.
Dass dabei Angehörige der Bundeswehr und Polizei, Kirchen und Parteien wie SPD, Die Linke, CDU und FDP und durchschnittliche Bürger mit Familien und „Trümmerfrau“ Oma zusammen mit den ca. sieben NPD- und unparteilichen Nazis ein durchaus harmonisches Bild ergeben, mag auf den ersten Blick verwundern.
Auf den zweiten Blick erscheint es als logischer Ausdruck, einer in ihren Augen äußerst erfolgreich abgeschlossenen Vergangenheitsbewältigung, infolge derer man die Deutschen Täter mit ihren Opfern gleichsetzt und sich mit den Hinweis, die jetztige Generation habe aus der Geschichte gelernt, nachträglich mit den Allierten in einer Reihe sieht.
An dieser Stelle sei auf folgende Links verwiesen:
http://absas.blogsport.de/wir-ueber-uns/flyer-zum-volkstrauertag/ http://www.nadir.org/nadir/aktuell/2003/10/14/18256.html
Als die KundgebungsteilnehmerInnen sich dem Friedhof, bepackt mit Transparenten und Fahnen, näherten, ließ zunächst alles auf einen völlig unkomplizierten Ablauf der angemeldeten Veranstaltung schließen.
Die Transparente und Fahnen wurden entrollt und (mehr…)

Volkstrauertag abschaffen!

(Erstveröffentlichung auf Indymedia)

Haben wir vor Jahren noch aus jugendlichem Leichtsinn versucht zu kritisieren, dass Neonazis am Volkstrauertag in Weißenfels teilnehmen, sind wir nunmehr doch etwas vernünftiger geworden. Es ist eben kein Skandal, wenn Neonazis den Volkstrauertag, das Gedenken an diverse „zivile Bombenopfer“ oder ähnliches begehen, denn es ist ihr ureigenstes Metier. Aus diesem Grund wollen wir garnicht erst versuchen in irgendeiner Form konstruktiv Diskussionen zu suchen und den Politikberater zu spielen, der Möglichkeiten aufzeigt die Nazis vom Volkstrauertag auszuschließen. Wir wollen vielmehr versuchen uns dem deutschen Mob, der sich alljährlich zum Volkstrauertag auf dem Weißenfelser Friedhof versammelt und vor einem Gedenkstein mit der Aufschrift „Zum Gedenken der gefallen deutschen Soldaten des zweiten Weltkrieges“ herumopfert, etwas entgegen zu setzen. Deshalb rufen wir zu einer Kundgebung gegenüber dem Eingang des Weißenfelser Friedhof auf.
Nähers zum Volkstrauertag unter:
Flyer vom letzten Jahr
Aufruf Hallenser Gruppen gegen Volkstrauertag, alt aber treffend

Kundgebung: „Deutsche Täter sind keine Opfer – Volkstrauertag abschaffen“ ab 13:15 Fußweg gegenüber dem Friedhofseingang

Solikonzerte

Die neue Solikonzerttour von uns!!! Diesmal in Bitterfeld und Plauen und wie immer mit Vorträgen bzw. einem Film im Vorfeld.

Bitterfeld Konzi
Konzi Plauen

Laucha: braun oder bunt? Über eine NPD-Kundgebung einen rechten Fußballtrainer und eine uneinsichtige Bevölkerung.

Schon seit 10 Jahren trainiert Lutz Battke, seines Zeichens NPD-Gemeinderats und Kreistagsmitglied, den Nachwuchs des BSC 99 Laucha. Der Ort ist seit einiger Zeit in den Medien präsent, seit ein bei Battke trainierender Jugendlicher einen jüdischen Jungen angegriffen hat. Erst nachdem als Reaktion auf einen Artikel in der Zeit Druck von Landespolitikern und vom Deutschen Olympischen Sportbund kam wurde Battke als Trainer abgesetzt.
Die NPD rief daraufhin zu einer Solidaritätskundgebung für Battke auf dem Lauchaer Marktplatz auf. (mehr…)

Auswertung Mahnwache gegen Rassismus

Am vergangenen Dienstag demonstrierten rund 60 Menschen bei einer Kundgebung auf dem Weißenfelser Marktplatz gegen rechte Gewalt, Rassismus und Ignoranz. Anlass war der Angriff von mindestens 5 Neonazis auf einen dem Niger kommenden Mann am 07.08.2010.
Zur Situation im Burgenlandkreis dokumentieren wir hier einen Auszug eines Redebeitrages: (mehr…)

Mahnwache gegen rassistische Gewalt!!!

Am Dienstag den 17. August wollen wir ab 17:00 auf dem Marktplatz in Weißenfels eine Mahnwache gegen rassistische Gewalt durchführen um auf die Ereignisse der letzten Woche zu reagieren. Auch wenn aufgrund des Sachsen-Anhalt-Tages keine Demonstration möglich ist, bitten wir darum zahlreich zu erscheinen und den Betroffenen unsere Solidarität zu zeigen.

Am vergangenen Samstag den 7.August 2010 ereignete sich in Weißenfels ein brutaler Angriff von mehr als fünf Neonazis, die einen in Weißenfels wohnenden, aus dem Niger stammenden Mann, brutal zusammenschlugen.
Eine eingreifende Person wurde von den Angreifern bespuckt und getreten.
Es war der vergangene Freitag, als der Mann aus dem Niger eine Kneipe in der Weißenfelser Neustadt besuchte, in der am Wochenende außerdem eine Discothek betrieben wird.
Eigentlich wollte er nur mit seinen Freunden einen Schulabschluss feiern. (mehr…)

Gleich und gleich gesellt sich gern…

…und aus diesem Grund, wollen wir die Merseburger dieses mal mit ihren Nazis alleine lassen, anstatt das Feigenblatt für sie zu spielen. Dafür ünterstützen wir die Provinzfluchtdemo in Halle, eine Partydemo auf der Route, welche die Nazis in den letzten Jahren immer laufen wollten, es aber nie geschafft haben.