Kommunikationsguerilla: Atomunfall in Weißenfels?

Wie die MZ gestern berichtete verteilten Unbekannte Flyer über einen vermeintlichen atomaren Unfall beim letzten Castor-Transport der auch durch Weißenfels fuhr. Tatsächlich scheinen einige Bürger darauf hereingefallen zu sein und bei der Polizei angerufen zu haben. Momentan ermitteln Polizei und Staatsschutz nach den Tätern.
Wir als alternatives Bündnis erklären uns solidarisch mit der Aktion, da sie dazu beigetragen hat die Gefahren von Atomenergie ins Bewusstsein der hiesigen Bevölkerung zu bringen. Zugleich bitten wir aber darum, solche Aktionen zukünftig in Orten zu machen in denen es keine bestehenden linken Strukturen gibt, da die Repression im Nachhinein vor allem die Leute vor Ort treffen wird.

MZ-Artikel
Atomunfall


1 Antwort auf „Kommunikationsguerilla: Atomunfall in Weißenfels?“


  1. 1 Siggi 26. Dezember 2010 um 23:13 Uhr

    Gelungene und mutige Aktion!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.